Jörg Weisshaupt, Präsident

Berufliche Tätigkeit

  • Sekundarlehrer
  • Jugendbeauftragter der reformierten Kirche Zürich
  • 10 Jahre Notfallseelsorger

Engagement im Bereich Suizidprävention und -nachsorge

  • Weiterführung der Selbsthilfegruppe Refugium (verein-refugium.ch, Gruppe für Erwachsene, die den Partner durch Suizid verloren haben) in Zürich
  • Gründung der Gruppen Nebelmeer Zürich, Bern und Biel, Perspektiven nach dem Suizid eines Elternteils (nebelmeer.net)
  • Vorstandsmitglied FSSZ (Forum für Suizidprävention und Suizidforschung Zürich, fssz.ch) und Webmaster
  • Vorstandsmitglied Verein IPSILON (Initiative zur Prävention von Suizid in der Schweiz, ipsilon.ch) mit dem Ressort Nachsorge
  • Mitinitiant des Suizidrapports Zürich (Austausch für Fachleute im Bereich Suizidprävention und Suizidnachsorge)
  • Jährliche Organisation des World Suicide Prevention Day in Zürich
    (10. September)

 

Herbert Gischig, Kassier

kontrolliert, dass die finanziellen Mittel des Vereins dem Vereinszweck entsprechend sinnvoll eingesetzt werden und sorgt für Transparenz gegenüber den Spendern und Mitgliedern. Er ist beruflich im Treuhandbereich (Buchhaltungen, Revisionen, Steuern, Controlling, Betriebswirtschaft, Organisation, etc.) tätig.

 

Andreas-01
Andreas Hotz, Aktuar

achtet im Vorstand auf eine sorgfältige Kommunikation gegen innen und aussen. Er arbeitet sozusagen für alle Zürcherinnen und Zürcher, denn dank ihm wird Zürich ab dem Jahr 2017 ein neues, gutes Tram erhalten. "Ich bringe die Bedürfnisse verschiedenster Anspruchsgruppen unter einen Hut, damit das neue Züri-Tram von den Fahrgästen bis zum Fahrpersonal allen gefallen wird", beschreibt Andreas Hotz in einem Satz seine anspruchsvolle Tätigkeit.